Editorial
Weitwurf-WR
Erics B'-Tasche
Big Al Hook
Gewuchtete B's
Werfen im Winter
Oregon Hat
Queen of Hearts
Flugweite messen
Buch: Hanns Peter
Vorschau/Impressum
 
Zurueck   Back
Was sie in ihrer Bumerang-Tasche haben
 
In dieser Reihe wollen wir einige, wie wir meinen, sehr aufschlußreiche Aufzählungen verschiedener Werfer bringen, was alles beim Ausleeren ihrer Bumerangtaschen zum Vorschein kam. Die Serie war ursprünglich ein von Ben Ruhe ausgeschriebener Wettbewerb, dessen originellste Einsendung prämiiert wurde.
 
Folge 1 - ERIC DARNELL, USA
Pflaster für das schwache Fleisch, Stoppuhr, um MTA und Fast-Catch zu timen und um mich daran zu erinnern, daß ich wieder einmal ein halbe Stunde zu spät bin nach dem "einen letzten Wurf", Aluminiumklebeband und Münzen, um Rangs zu beschweren, damit sie den Meter weiter fliegen oder dem Monsterwind standhalten, rostfreies Stahlband und eine Schere zum Schneiden, für sofortige Reparaturen an einem gebrochenen Rang, Kunstturnerkreide, um den einen zu fangen, der sonst weggerutscht wäre, Aufwärmhandschuhe für Fast-Catch, mit abgeschnittenen Fingerspitzen und einem eingeschnittenen Schlitz damit der Rang beim Abwurf Kontakt mit der Handfläche hat; Block und Stift, um Adressen und Infos zu tauschen; 5-10 Rangs zum Verkaufen, Katalog und Wurfanleitung, stets zur Hand für business; wasserfeste Filzschreiber zum Signieren von Rangs; Polo-Ball, um abtrünnige Rangs aus dem Baum zu schießen; Windanzeiger, "Save Trees For Boomerangs"-Handtuch; 20m-Maßband, um Fast-Catch-Aufschneider zur Ehrlichkeit anzuhalten; kleine Handfeile, 80er, 150er und 22Oer Sandpapier für letzte Änderungen an Rangs; Ausrüstung für Nachtwerfen (Leuchtkapseln und einen Rang mit Löchern, um sie aufzunehmen); eine dunkle Sonnenbrille aus Sicherheitskunststoff, mond-grau für Wettkämpfe - die bernsteinfarbene Mischung verlängert die Wurfzeit um eine Stunde durch die Konzentration des vorhandenen Lichts und läßt dich denken, es wäre erst 4 Uhr nachmittags; Puma-Schuhe mit Halb-Nägeln, für zu Hause auf dem Rasen oder auf Asphalt, lassen dich deine Füße vergessen, weil sie nicht rutschen; Zieharmonikaordner, um Rangs zu ordnen; Wettkampfbumerangs, nicht zu vergessen: Doublers - der Innere ein kleines Sperrholz-V voller Löcher, um ihn zu bremsen, der Äußere ein Natural Elbow mit großem Winkel und guter Schwebephase; drei Weitwurfbumerangs - Dingle Hooks aus Aluminium mit 78, 81 und 95 gr Gewicht, zusammen mit einem flachen Brett, um sie nach jedem Wurf neu zu tunen; für Genauigkeit einen beschwerten Windcheater, mit Aluminiumband und einstellbaren Spoilern auf der Oberseite der Flügel; einen poly-"Wizard", getunt für lange Schwebephase bei Suicide; drei poly-"Wizards" und einen beschwerten Dingle-Hook für Australische Runde und einen beschwerten "Windcheater" aus Holz; vier MTA-Bumerangs, einer davon ein Natural Elbow, die anderen drei aus Birkensperrholz. All dies und noch mehr paßt bequem in meine "Lands End"-Tasche. Frage: Warum schleppe ich all diesen Kram mit mir herum? Antwort: Weil andere Werfer sich mit der Zeit bei allem erwähnten auf mich verlassen haben!
 
Frage: Wie verpackst Du die gute Weitwurfbrise, Eric?... ( Anm. d. Herausgebers)
-vb-

Eric Darnell beim Tell-Wurf

 
   
  Zurueck   Back