Editorial
Geradeaus-Flieger
Nonreturner
Sydney-Kamikaze
Fangen ohne Hände
B'-Oberfläche
Veranstaltungen
B's für Blinde
Fridolin Frost
Merlin FC
Wer ist der Vater?
Die Baumappe
Edel-Bumerangs
Tropenholz?
 
Zurueck   Back
Topologie des Nichtrückkehrers
 
Bumerangs mit gleicher Form können sowohl Rückkehrer als auch Nichtrückkehrer sein. Was macht den Unterschied?
 
Erst mal natürlich der Abwurf. Rückkehrer werden fast senkrecht, Nichtrückkehrer fast waagerecht abgeworfen. Aber das allein ist es nicht. Denkt man einmal "um die Ecke", so entspricht dem Eindrehen nach links beim normalen Rückkehrbumerang ein Aufsteigen beim Nichtrückkehrer. Außerdem ist das Flachlegen des Rückkehrers einem Abdrehen nach rechts beim Nichtrückkehrer gleichzusetzen. Was macht also einen Nichtrückkehrer aus? Ganz einfach! Man braucht einen Bumerang der sich @ flachlegt und der sehr wenig Auftrieb entwickelt. Im Prinzip ist das mit jeder Form möglich. Die Praxis zeigt aber, daß Formen mit großem Winkel (ca. 120cl siehe Abb. 1) am besten geeignet sind. Das Profil sollte fast symmetrisch sein (siehe Abb. 2). Das Material sollte möglichst schwer sein (ich habe sehr gute Erfahrungen mit Natural Elbows aus falscher Akazie oder Robinie -robinia pseudoacacia- gemacht).
Tuning:
  • Fehler: Bumerang steigt zu stark auf
  • Abhilfe: Auftrieb an beiden Armen verringern (mehr Undercut an den Hinterkanten)
     
  • Fehler: Bumerang stürzt sofort ab (selten!)
  • Abhilfe: Auftrieb an beiden Armen verstärken (mehr Undercut an den Vorderkanten)
     
  • Fehler: Bumerang dreht nach rechts ab
  • Abhilfe: Arme nach unten biegen (negativ dihedral) oder Auftrieb an Arm 2 verstärken bzw. an Arm 1 verringern
     
  • Fehler: Bumerang dreht nach links ab (selten!)
  • Abhilfe: Arme nach oben biegen (dihedral) oder Auftrieb an Arm 1 verstärken bzw. an Arm 2 verringern.
gb

 
   
  Zurueck   Back