Editorial
Geradeaus-Flieger
Nonreturner
Sydney-Kamikaze
Fangen ohne Hände
B'-Oberfläche
Veranstaltungen
B's für Blinde
Fridolin Frost
Merlin FC
Wer ist der Vater?
Die Baumappe
Edel-Bumerangs
Tropenholz?
 
Zurueck   Back
Veranstaltungen
 
1. Norddeutscher Weitwurftag
 
Termin: noch nicht fest, wahrscheinlich Ende September bis Mitte Oktober.
Geplant ist ein ausführlicher weitwurfwettkampf mit Vorausscheidung. Da das Gelände noch nicht definitiv zugesagt ist, möchte ich erst mal die Bekanntgabe machen, damit ich sehe, wie groß das Interesse ist, und damit Ihr genug Zeit habt, Euch vorzubereiten.
Sollte es mit dem Gelände nicht klappen, ist alternativ an einen Fast-Catch 1 Endurance-Tag gedacht, mit begrenzter Teilnehmerzahl und ohne großen Aufwand. Interessenten senden bitte einen frankierten (!) Rückumschlag an.
 
Volker Behrens
Beuthiner Hof 4
2420 Eutin
Tel.: (04521) 71756
(für sonstige Anfragen).
 
Weitere Veranstaltungen
 
29./30. Juli 89: Swiss Boomerang Charnpionship, Sportzentrum Migros Greffensee Zürich. Kontakt: Anh Kim Nguyen, Burstwiesenstr. 41, 8606 Greifensee, Schweiz.
 
5./6. August 89: Deutsche Bumerang Meisterschaften in Berlin, Volkspark Rehberge (Wedding). Kontakt: Michael Janke, Winterteldtstr. 38, 1000 Berlin 30, Tel.: (030) 215 72 48, FAX: (030) 215 93 17.
 
26./27. August 89: Tournoi de Geneve in Genf, Stade de Vessy. Beginn 9.00, Kontakt: W. Bretfeld.
 
2./3. September: 5. Internationale Bumerangtage (La Perouse Boomerang Club de France). Kontakt: W. Bretfeld.
 
Vor allem für Interessenten für den Selbstbau von Nichtrückkehrern: Das Horniman Museum, London Road, Forst Hill, London SE 233 PO (Fr. Dr. Goodhew) veranstaltet zweimal jährlich Baukurse mit anschließendem Wettkampf im Dulwich Park. Kontakt: Dr. Goodhew.
 
Ergebnissse:
 
Hessische Fast-Catch-Meisterschaft 1989 in Langen: 1. Platz im Fast-Catch: Axel Heckner (22,80 Sek.)
Sieger im Sonder-Wettbewerb MTA: Michael Siems (40,70 Sek.)
 
Norddeutsche Bumerang-Meisterschaften (24/25. Juni in Reinbek)
Gesamtsieger: Patrick Plagge
Einzeldisziplinen:
Fast Catch: Frank Malinowski
(24,88 s)
Endurance: Jens Behrmann (33 Fänge)
M.T.A.: Dieter Herzig (32,52 s)
Australische Runde: Oliver Rau (61 Punkte)
 
Internationaler Teamcup in Washington (Juni 1989)
 
Teilnehmer Deutsches Team: Torsten Fredrich, Michael Siems, Volker Behrens, Fridolin Frost, Günther Möller, Matthias Giesenschlag.
 
Gesamtwertung: Die deutsche Mannschaft errang den 2. Platz nach dem Gesamtsleger US-Team White mit nur 2,5 Punkten Unterschied!
 
Im Team-Relay wurde die deutsche Mannschaft Gesamtsieger. Weitwurf-Weltmeisterschaft:
 
Volker Behrens mit 105m auf Platz 5.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger!
 
Sonstiges:
 
Jaques Thomas war in Ägypten, um der Bumerangs aus dem Grab Tut Ench Amuns willen. Bericht in der nächsten Ausgabe.
 
wb
 
1. Travemünder Bumerang Cup 1989
Die Idee zu diesem Ereignis wurde nach einem Workshop mit Kurgästen in Travemünde geboren. Man müsse doch mal eine größere Veranstaltung mit Publikum organisieren. Eine Finanzspritze wurde zugesagt. Schon machte ich mich ans Planen. Volker Behrens, immer gut für spektakuläre Mätzchen, brauchte gar nicht lange zur Mitarbeit überredet zu werden.
 
Bald wurde klar, daß Sponsoren gesucht und vor allem gefunden werden mußten. Der erklärte sich bereit, für eine Schaufensterdekoration mit Bumerangs und entsprechende Bandenwerbung einen stattlichen Betrag springen zu lassen.
 
Mit diesem beruhigenden Gefühl im Rücken machte der Organisationsstreß sogar Spaß. Eric Darnell aus USA sowie Olivier Vouktchevitch aus Paris konnten "eingeflogen" werden, T-Shirts und Plakate gedruckt, Pressemitteilungen verteilt, Lautsprecheranlage und Freßzelt geliehen, Preise beschafft und vieles mehr war machbar.
 
Nicht zu beeinflussen, da freiluftig, war das Wetter. Wir hatten vergleichsweise Glück. Vorsichtshalber waren die Teilnehmer in der Ausschreibung ausdrücklich vor dem Wind gewarnt worden. Wie richtig das war, zeigte sich an beiden Tagen. Pertinax, Blei und Löcher waren angesagt. Das Fernsehen und eine beträchtliche Zuschauerkulisse konnten das Geschehen am Strand bestens verfolgen. Die begeisterten Rückmeldungen ermutigen zur Fortsetzung. Wir haben dazugelernt und werden im nächsten Jahr versuchen, die eingeschlichenen Ungereimtheiten zu vermeiden.
 
Im DBC-Info kann die Ergebnisliste eingesehen werden. Hier sei nur erwähnt, daß in einem packenden Zweikampf Fridolin Frost vor Torsten Fredrich in der Gesamtwertung siegte, gefolgt von Uli Konzelmann, Volker Behrens, Micha Siems, Olivier Vouktchevitch, Carsten Palfner, Dieter Neu, Ola Wahlberg aus Schweden und Oliver von Kempen.
 
em

 
   
  Zurueck   Back