Editorial
Tips von Chet
Buchbesprechung
Anstellw.-Meßgerät
Werkstatt-Tips
Leser-Bumerangs
Osdeos
Peddigrohr-Indoors
2 Baupläne
Batrang/Gisbird
Tukan
Bumerangständer
Australien-Bericht
Zen
Verschiedenes
 
Zurueck   Back
Schnell trocknenden Lack verwenden
 
Problem:
Nach Fertigstellung eines neuen Bumerangs warten meine drei Kinder sehnsüchtig auf den ersten Wurf. Es dauert Ihnen einfach zu lange, bis der Lack endlich trocken ist.
 
Lösung:
Ich lackiere die Bumerangs einfach mit "Spannlack" wie er vom Flugzeugmodellbau her bekannt ist. Dieser Lack ist innerhalb von 5 Minuten trocken. Er ist in verschiedenen Farben erhältlich.
Zur mehrfarbigen Gestaltung verwende ich gerne selbstklebende Folie die allerdings sehr dünn sein sollte (z.B. SCOTCHCAL FILM). Der Vorteil liegt im geringen Gewicht dieser Folie und natürlich in der Zeitersparnis.
 
Ich hoffe, daß manch leidgeprüfter Vater, dem es ähnlich ergeht, mit diesen Tips etwas anfangen kann.
 
Wolfgang Ihle
Geislinger Str. 4
7902 Westerstetten

 

Bumerangs aus Sperrholzstreifen bauen
 
Dafür hat Robert Leckie, Richmond, U.K., einen Vorschlag gemacht, der gegenüber der einfachen Overlap-Technik einen wesentlichen Fortschritt darstellt: den "gepfropften" Ellenbogen, von mir Sägezahn-Verleimung genannt.
 
Mit dieser Technik kann man das Sperrholz ohne jeglichen Abfall verwerten, bzw. man kann Bumerangs aus Sperrholz-Abfall bauen, ohne daß etwa Geräte minderer Qualität entstünden.

  • Die beiden Arme auf Länge schneiden (Überstand beachten!)
  • Sägezähne für den ersten Schnitt (auf Arm 2) auftragen (wieder: Überstand beachten!)
  • Schnittflächen mit Schlüsselfeile nacharbeiten.
  • Ersten Schnitt auf Arm 1 übertragen (Überstand!)
  • Nacharbeiten wie bei Arm 2.
  • Mit Zweikomponenten-Kleber plan zusammenleimen.

Nachschleifen - fertig!
 
(wb)




 
Lackieren von Polypropylen
 
Und es geht doch!
Bumerangs aus Polypropylen scheinen sich seit dem Darnell Poly-Wizzard (besonders für Wind) durchzusetzen. Leider sind die Platten überwiegend nur in häßlichem RAL-grau erhältlich. Lack haftet aber nicht auf diesem Material - jedenfalls nicht direkt. So gehts: Mit einer dünnen Schicht Kunststoff-Haftvermittler (aus dem Autobedarf) grundieren und dann mit Acryl-Sprühlack lackieren.
(gb)

 
   
  Zurueck   Back