Editorial
Tips von Chet
Buchbesprechung
Anstellw.-Meßgerät
Werkstatt-Tips
Leser-Bumerangs
Osdeos
Peddigrohr-Indoors
2 Baupläne
Batrang/Gisbird
Tukan
Bumerangständer
Australien-Bericht
Zen
Verschiedenes
 
Zurueck   Back
Jürgen Michels
Zwei Indoor-Bumerangs aus Peddigrohr und Papier
 

An allzu windigen Tagen, in eiskalter Jahreszeit oder sonst bei schlechtem Wetter brauche ich auf das Bumerangwerfen nicht zu verzichten. Ich suche mir vielmehr eine leere Sporthalle und werfe mit meinen Peddigrohr-Bumerangs, die ich den Lesern der Bumerang Welt vorstellen möchte:
 
Das Aufbau-Prinzip ist einfach. Es wird zunächst ein Gerippe aus Peddigrohr angefertigt. Günstigste Stärke: 3,5 bis 4 mm. Der Draht (starker Blumendraht, Silber- oder Kupferdraht), welcher einen geringeren Durchmesser haben muß als das Peddigrohr, wird zurechtgebogen und in das in Wasser begradigte und vorher auf 2-3 cm in der Längsachse aufgebohrte Peddigrohr eingesteckt. Man kann auch einen Tropfen Klebstoff für besseren Halt benutzen. Das Peddigrohr befindet sich jeweils an der Stirnseite der Bumerangarme, der Draht stets auf der hinteren Kante der Flügel. Dieses Gerippe wird nun mit sogenanntem "Drachen-Papier" bespannt und verklebt. Man kann allerdings auch Folien benutzen, mit denen die Tragflächen von Modellflugzeugen bespannt werden. Diese Folien sind entweder zu kleben oder aufzubügeln. Fertig ist das Saal-Modell. Meine beiden Hallen-Rangs beschreiben einen Kreis von ca. 8 - 10 m, sind daher für eine normale Turnhalle bestens geeignet.
 
Die Arme der Bumerangs können selbstverständlich auch beschwert werden, was allerdings ein sehr sensibles Vorgehen verlangt. Staniolpapier oder Lametta ist als Gewicht gut geeignet.
 
Die Bügelfolien-Modell lassen sich unter heißem Luftstrom (Fön) besser zurechtbiegen und zeigen ein stabileres Flugverhalten. Die angegebenen Gewichte können natürlich durch unterschiedliche Materialstärken abweichen.
 
Jürgen Michels
Bühlersteig 21
3549 Volkmarsen




 
   
  Zurueck   Back