Editorial
Worldcup Kanada
Baumappe 2
Buran+Twins
B's für Schüler
Verschiedenes
Veranstaltungen
Kunststoffe
Trilair
 
Zurueck   Back

TWINS

Plan FEATURES:
Doubler-/Juggler-Bumerangs
Flugweite ca. 20m
Flugdauer: OUTER ca. 8 sec., INNER ca. 5 sec.
Einsatz bis 3,5 Windstärken.
MATERIAL:
Finnisches Birkensperrholz, tegofilmverleimt, 2 Schichten pro mm, Dicke 4mm.
PROFIL:
Das kantige Profil sorgfältig herstellen, es dämpft den Einfluß des Windes.
TUNING:
Im allgemeinen nicht erforderlich. Der OUTER darf bei zuwenig Wind leicht hochgebogen werden.
ABWURF:
OUTER und INNER so zusammen legen, daß die Kniee in entgegengesetzte Richtung zeigen und in der Mitte ein Loch entsteht. Das begünstigt die Trennung nach dem Abwurf.
Neigungswinkel: ca. +5 bis +15º nach außen geneigt.
Luvwinkel: 100-120º - Winddrift ausnutzen!
Für Juggling zwei OUTER benutzen; Abwurf wie zuvor.
Kontrolle über die Sollflugbahn:
OUTER: steigt bis zum Einkehrpunkt auf etwa 7m Höhe und legt sich dabei flach.. Er soll dan flachliegend zum Werfer zurückkehren; im Idealfall von hinten. Achtung, er verdriftet häufig bis hinter den Abwurfpunkt!
INNER: steigt nur wenig, bis zum Einkehrpunkt auf etwa 4,5m Höhe und legt sich dabei langsam flach. Er soll dann, sich weiter flachlegend, direkt zum Werfer absteigen.
 

BURAN

Plan FEATURES:
Long-Distance-Bumerang.
Flugweite: 90 bis 100m; wurfkraftabhängig.
Einsatz von 0 bis 3 Windstärken.
MATERIAL:
Pertinax, 4mm Dicke.
PROFIL:
Das kantige Profil sorgfältig herstellen. Kräftige Werfer sollten gleich weniger Profil arbeiten. Wichtig ist das Herunterschleifen der Dicke vom Kniebereich bis zu den Enden der Arme 1 und 2. Das reduziert erheblich den Stirnwiderstand! Bei sehr kräftigen Werfern sollte im Kniebereich außen/oben gleich weniger Profil gesetzt werden und die Vorderkanten an den Armenden flacher und weiter nach innen gezogen werden.
Die Lage der Ballastierung muß sorfältig abgestimmt werden. Außerdem trägt der Bumerang erheblich mehr Ballast. Mit mehr Blei läßt sich die Flugweite noch erheblich vergrößern.
TUNING:
Kein Tuning, plane Lage erforderlich!
ABWURF:
Neigungswinkel: ca. 75-85º nach außen geneigt.
Horizontwinkel: ca. -5 bis +5º nach vorn.
Luvwinkel: ca. 80 bis 90º.
Kraftvoller Abwurf und viel Spin erforderlich!
Kontrolle über die Sollflugbahn:
Aufsteigen bis zum Einkehrpunkt auf mehr als 20m Höhe unter sehr schwachem Flachlegen. Dann Eindrehen und Rückkehr auf einer Haarnadel-Flugbahn. Vorsicht, der Bumerang kommt häufig sehr tief zurück!
Kippt der Bumerang nach rechts weg und stürzt ab, muß der Abwurfwinkel verringert werden. Ersatzweise oder zusätzlich hilft auch hier ein Unterschliff im Kniebereich innen.
Das Bumerang-Projekt
Winfried Gorny
Berner Allee 28
2000 Hamburg 72

 
   
  Zurueck   Back