Editorial
Worldcup Kanada
Baumappe 2
Buran+Twins
B's für Schüler
Verschiedenes
Veranstaltungen
Kunststoffe
Trilair
 
Zurueck   Back
Peter Umhauer

Bumerangs für Schüler (und Erwachsene)

...Fortsetzung

 
Irgendwie hat es sich in unserer Gegend herumgesprochen, daß ich mit Kindern und Jugendlichen Bumerangs baue. So war ich im vergangenenen Jahr bei verschiedenen kirchlichen Gruppen eingeladen. Kinder verschiedenen Alters habe ich dort zum Bauen und Werfen von Bumerangs angeleitet. Die folgenden Bumerangformen haben sich dabei gut bewährt. Ihr Rohling ist symmetrisch, was in der Praxis einige Vorteile bietet. Bei einer symmetrischen Form kann man wählen, welche Seite oben liegt. Warum das ein Vorteil ist? Beim Aussägen fetzt manchmal etwas Holz weg.
 
Legt man diese gefetzte Seite nach oben und schleift nun das Profil, so verschwinden die kleinen Beschädigungen. Bei unsymmetrischen Bumerangs muß man aufpassen, damit man nicht die falsche Seite profiliert. Das kann mit einer symmetrischen Form auch nicht geschehen. - Kleinigkeiten für einen geübten Bastler. Aber wer einmal mit mehr als zehn Kindern gearbeitet hat, ist für diese Erleichterungen dankbar.
 
Nun zu den Bumerangs:
Plan
1. Pfeil (Holz: 3 mm für absolute Anfänger, 4 mm für leicht Fortgeschrittene)
 
Er ist entfernt mit dem Beats Mini verwandt. Allerdings habe ich ihn, mit dem Geodreieck und einigen Geldstücken als Schablone, neu entworfen. Er fliegt je nach Dicke und Lack 15 bis 18 m weit und kommt mit einer Schwebephase leicht fangbar zurück. Das besondere an ihm ist, daß er fast so stabil wie ein Dreiflügler fliegt. Er stürzt bei kleinen Wurffehlern nicht gleich ab.
 
2. Quadro (Holz: 3 mm oder 4 mm)
Dies ist eine symmetrische Neukonstruktion, die an den eckigen Omega von Michael Siems erinnert. Er fliegt etwa so weit wie der Pfeil, aber etwas tiefer. Man kann ihn mit einer Hand fangen. Er ist als weiterführendes Gerät zu empfehlen, wenn man den Pfeil beherrscht.
 
3. Batman (Holz 4 mm)
Es gibt schon einige ähnliche Bumerangs, die aber für weniger geübte Werfer nicht so geignet sind. Mein Batman hat außen nur Rundungen an den Flügeln, so daß er beim Fangen nicht schmerzt. Meine Tochter hat zu allem Überfluß auch noch das Mc Donalds-M an ihm entdeckt (...keine konstruktive Absicht).
Der Batman fliegt über 20 m weit und steigt dabei leicht an. Auch er hat eine Schwebephase und kann so leicht gefangen werden. Bitte den Batman sorgfältig profilieren, damit er bis zum Schluß dreht. Sein Profil ist auch unten etwas mehr bearbeitetet als die anderen Bumereangs. Durch seine Größe und auch die höheren Anforderungen beim Herstellen sollte der Erbauer und Werfer schon etwas erfahrenener sein.
 
Für die Pläne verwendete ich meine Bumerangs als Schablone, deshalb kann man auf der Linie sägen. Die Profillinien geben die letzte Leimschicht bei den 4 mm-Geräten an. Baut man den Pfeil oder den Quadro in 3 mm, dann entsprechend weniger profilieren.
 
Noch ein weiteres Wort zu den 3 mm-Bumerangs. Als mein 40-jähriger Cousin aus Amerika zu Besuch war, lernte er am schnellsten mit einem 3 mm-Teil Werfen und Fangen. Im Zweifelsfall also lieber einen dünneren Bumerang empfehlen.
Peter Umhauer
Mittelpunktschule
6147 Lautertal-Gadernheim
Raidelbacher Str. 1

 
   
  Zurueck   Back