Editorial
Werfen bei Wind
AR Weltrekord
Fast Catch
FC Baupläne
Kurzmitteilungen
Faszination B'Werfen
MTA-Ballastierung
Maple Flyer
Masse verschieben
17-Min-MTA
Bemalen und Lackieren
Ranglisten
Veranstaltungen
 
Zurueck   Back
Werfen bei Wind
Von Michael "Gel" Girvin

 
(Mit frdl. Genehmigung aus Many Happy Returns Nr. 56)
 
Als ich mit dem Werfen anfing, ging ich nur an windtsillen Tagen nach draußen. Ich glaubte nicht, daß es möglich wäre, mit großem Erfolg bei Wind zu werfen. Auch die ersten Jahre, in denen ich zu Wettkämpfen fuhr, wußte ich nicht, wie man bei Wind werfen muß. Das blieb so, bis ich nach Chicago ('the windy city') zog, wo ich dann lernte, bei Wind zu werfen. Alles was dazu nötig wa:. Hinausgehen und bei Wind werfen.
 
Es gibt vier Methoden, um mit dem Wind fertig zu werden:
 
1) Easy throw oder 'surfing throw',
2) 'humpback throw',
3) Widerstands-produzierende Zusätze am Bumerang, die ihn abbremsen, und
4) Gewichte am Bumerang.
 
Easy throw
Der einfachste Weg ist, den Bumerang mit weniger Kraft zu werfen. Der Schlüssel zu dieser Methode ist, mit viel Rotation, aus dem Handgelenk, ohne viel Vorwärtsbewegung zu werfen. Weil der Wind bläst, fügt er automatisch die nötige Geschwindigkeit dazu. Außerdem mußt du den Bumerang höher und mit mehr Neigungswinkel als üblich abwerfen, das verhindert, daß der Bumerang vom Wind auf den Boden gedrückt wird. Bei starkem Wind wirfst du den Bumerang buchstäblich 30' nach oben und mit 45' Neigungswinkel ohne Vorwärtsgeschwindigkeit und viel Spin. Das nennt man den "surfing hrow', weil du den rotierenden Bumerang so hoch in den Wind wirfst, daß er auf dem Wind "reiten" kann. Obwohl dies eine aufsehenerregende Methode sein kann, um mit dem Wind fertig zu werden, ist es die am wenigsten effektive der 4 Methoden.
 
Humpback throw
Für den humpback ihrow ['Buckelwurf', manchmal auch hunchback throw, Anm. gb] mußt du den Bumerang sehr hoch und vertikal werfen. Wirf etwa 30º aufwärts, mit 0º Neigungswinkel und ziemlich kräftig. Würdest Du an einem windstillen Tag so werfen, wurde dein Bumerang sehr hoch steigen und zu Boden fallen. Aber an einem windigen Tag wird er Bumerang nicht abstürzen weil der Wind ihn davon abhält und ihn zu dir zurückbläst. Dieser Wurf funktioniert, weil der Bumerang Vorwärtsgeschwindigkeit verliert, während er versucht, abzustürzen. Die Flugbahn geht von sehr hoch über tief zu mittel-hoch. Grundsätzlich gilt bei Wind: wenn du deinen Bumerang mehr vertikal und/oder höher wirfst wird er genauer zurückkehren.
 
Widerstand
Der effektivste Weg, mit dem Wind fertig zu werden, ist, den Luftwiderstand des Bumerangs zu erhöhen, um ihn abzubremsen. Wenn du selbst Bumerangs herstellst, kannst du stumpfe Vorderkanten formen und /oder Löcher in die Flügel bohren, um Luftwiderstand zu erzeugen. Machst du deine Bumerangs nicht selbst, kannst Du trotzdem Löcher in einen Bumerang bohren, der für Wind geeignet zu sein scheint. Je mehr Löcher und je dichter sie an den Flügelenden angebracht werden, um so mehr Luftwiderstand wird erzeugt. Es gibt auch einige Bumeranghersteller, die Wind-Bumerangs anbieten, bei denen bereits Löcher in die Arme gebohrt sind.
 
Der einfachste Weg, um Widerstand zu erzeugen ist, Bremsklappen ('flaps') aus Klebeband auf Bumerang zu kleben. Gewebeband oder Isolier band ist gut geeignet. Das Klebeband wird um den Bumerang gewickelt, wobei ein kleiner 'Kniff' zusammengedrückt wird, der dann rechtwinklig vom Bumerang absteht (siehe Abbildung). Der Vorteil ist, du kannst diese flaps auf jedem beliebigen Bumerang anbringen, auch auf deinem Lieblingsbumerang. Je größer die Klappen sind oder je dichter sie am Armende angebracht werden, um so mehr Widerstand erzeugen sie. Normalerweise ist der Bereich zwischen Armmitte und Ellbogen ein guter Platz für Bremsklappen. Eric Darnell sagt, Bremsklappen auf der flachen Seite des Bumerangs bremsen, ohne die Flugbahn zu beeinflussen. Am besten ist es, Bremsklappen an verschiedenen Stellen auszuprobieren, um herauszufinden, welcher Platz für deinen Bumerang und Wurfstil geeignet ist.
 
Schlußfolgerung
Wenn man bei Wind werfen will, sollte man einsehen, daß Bumerangs nicht besonders genau zurückkehren. Wenn dich ein kleiner Sprint nicht stört, ist die Belohnung für einen Fang groß. Und wenn du den Bumerang richtig wirfst und er genau zurückkehrt, ist das ein großes Erfolgserlebnis.
Der Schlüssel zum erfolgreichen Werfen bei Wind ist: "go out and do it - wirf bei Wind"! Versuche verschiedene Bumerangs, unterschiedliche Wurftechniken, kombiniere Bremsklappen mit dem humpback throw oder Löcher mit Bremsklappen. Versuche alle diese Empfehlungen, experimentiere und hab' Spaß!
(Übers.: gb)

 
   
  Zurueck   Back