Editorial
Plaste und Elaste
Bemalen von B's (3)
Variorang
Schüler-DM
Querbeet
Logic 3
Biegeholz
Verschiedenes
Trickfangen
WM Japan
Ergebnisse
 
Zurueck   Back
Querbeet
 
25 jähriges Jubiläum des "Boomerang Bulletin" der BAA (Boomerang Association of Australia). Das Herausgeberteam der Bumerang Welt bedankt sich bei den australischen Freunden für die übersandte Jubiläumsausgabe und wünscht alles Gute. Dir, lieber Brother Brian Thomas, und Dir, lieber Günter Wandtke, wünschen wir darüberhinaus Ausdauer und Freude für die Herausgabe der kommenden Ausgaben.
Wilhelm Bretfeld
Gerhard Bertling
Eckhard Mawick

 
Diskussion
Wir regen unsere Leser an, ihre Meinungen beizusteuern zu der Frage, die Brian Thomas im Editorial des Jubiläumsheftes gestellt hat. Wir geben sie hier verkürzt wieder:
"Früher gab es bei Wettbewerben 10 Würfe für jede Disziplin, auch für Fast Catch. Als aber die Zahl der Wettkämpfe und der Teilnehmer stieg, zeigte sich, daß auf diese Weise Eintagswettkämpfe nicht mehr praktiziert werden konnten. So schnitten wir die Wurfzahl auf 5, manchmal sogar auf 3zurück. Nun hatten alle Einzelwettkämpfe eine Runde für jeden Teilnehmer, außer bei Fast Catch. Warum wird diese heilige Kuh nicht geschlachtet? Warum zwei Runden? Um Rekorde aufzustellen? Und wenn: Kann man in den anderen Disziplinen keine Rekorde aufstellen? Ist es fair, wenn die »besseren« Werfer die »geiwöhnlichen« dadurch austricksen, daß sie in der zweiten Runde immer noch die bessere Punktzahl erreichen? Oft wird jemand Sieger aufgrund seines Erfolges in der zweiten Runde. Warum also soll eine Disziplin eine zweite Runde zugebilligt werden?
Antworten bitte direkt an:
Br. Brian Thomas
131 Birrell St.
Waverley NSW
2024 AUSTRALIA

 
Pressenotizen
Leser Hagü Nikolayzcyk schickte uns mehrere Kopien von Artikeln der Zeitschrift "PM", die mehr oder weniger mit Bumerangs zu tun haben.
So wird in Ausgabe 7/93 ein "Fahrradrahmen nach dem Vorbild eines Bumerangs" vorgestellt. Wie der Autor auf den Vergleich mit einem Bumerang kam, ist mir allerdings schleierhaft. In Ausgabe 8/94 wird allgemein über "Fun-Sportarten", speziell das "Snowboarden" berichtet. Im Abschlußsatz heißt es: "Morgen können zwei Sportspiele von gestern wieder zum Hit werden: Hula-Hoop, der betagte Hüftring aus den 50er Jahren, und der Bumerang, das Wurfgerät der australischen Ureinwohner". Der Bumerang ein "Sportspiel von gestern"? Die haben ja keine Ahnung!

 
   
  Zurueck   Back