Bumerang Welt Homepage
 

 
Editorial
Entwicklungsgeschichte
Profil-Auftrieb
Post aus Amerika
Gedenken an Herb Smith
Sussex Hook
Verschiedenes
B's vorzeigen
Disziplin: Juggling
Schwirrhölzer
Adler
Verschiedenes
Veranstaltungen
 
Zurueck   Back

Post aus Amerika

Trotz meiner Erinnerung an hohe Geldüberweisungskosten bestellte ich wieder einmal einige Einzelstücke aus den USA, immer auf der Suche nach neuen Anregungen, auch für unsere Leser. Vorstellen möchte ich zwei Bumerangs und einen Wurfrotor.

l. Michael "Gel" Girvins Sunbell, weiterentwickelt aus seinem Sunshine. Er wird für die Australische Runde empfohlen, bei geringer Windstärke. Ted Bailey ist begeistert von seiner Rückkehrgenauigkeit und der Größe seines Wurfkreises. Er schreibt: "Auf dem Tisch liegend, sah er wie ein 30 - 35 m -Bumerang aus; auf der Wiese flog er jedoch 10 m weiter." Mir fiel auf, daß bei einer Materialstärke von 6,5 mm (Birke) die Hinterkante verhältnismäßig stark belassen worden ist, so daß der Bumerang nach seiner Rückkehr keine Mätzchen mehr vollführt. Er beendet seinen Flug deutlich, so daß er entsprechend leicht zu fangen ist. Bleibt noch zu sagen, daß Michael am 17. Juli 1994 einen neuen Weltrekord mit 817 Fängen im Consecutive Catch aufgestellt hat, wenn auch nicht mit diesem Gerät.

Michael "Gel" Girvin
2124 Kittredge St. #61
Berkeley, CA 94 704
U.S.A.

2. Tom Rishers V-Omega, ein sehr präziser Rückkehrer aus 6,5 mm Birkensperrholz:

The Greyford Co.
P.0. Box 47 34 Whittier
Ca 90 607
U.S.A

 


3.
Außerdem hatte ich den X-zyLo bestellt, eine Art Rohrstück aus Cellophan, Länge 5,3 cm, Durchmesser 9,7 cm. Erdacht wurde dieses Wurfgerät von einem ehemaligen Raumfahrttechniker. Das Fliegerlatein berichtet sogleich, daß ein renommierter Frisbee-Werfer das Gerät über 600 feet, also immerhin rund 183 m weit geworfen haben soll und sich vorbereitet, den 637-feet-Frisbee-Weitwurfrekord zu brechen. Die Abwurfschwierigkeit besteht darin, daß dem Gerät eine starke Drehung um die Längsachse mitgegeben werden muß; nur so kommt der Auftrieb, verursacht durch den Rotor-Effekt, zustande.

wb

 

 

Neu!

Auch auf dem Deutschen Markt gibt es Neuigkeiten. Der Spielwarenhersteller Günther hat, unterstützt von einem alten Bekannten, Michael Janke, neuerdings Bumerangs im Programm.

Neben einer Reihe von Sperrholzmodellen, vom Mini-Dreiflügler bis zum 5mm-Omega, die leider allesamt zu total überzogenen Preisen angeboten werden, gibt es ein Spritzguß-Modell aus Polypropylen, daß für unter 10.-DM im Handel ist.

Es handelt sich um eine V-Form mit ausgehöhlten Armen, die normalerweise fein fliegt (an der Herstellung der Urform war ich nicht ganz unbeteiligt). Leider sind die Endprodukte, die ich bisher zu sehen bekommen habe, stark verzogen (zum Glück alle mit positiver Längsbiegung). Immerhin ist dieses Modell 1000 mal besser als die übliche "Kaufhausbanane", die vielleicht jetzt etwas vom Markt verdrängt wird.

gb


 
   
  Zurueck   Back