Bumerang Welt Homepage
 

 
Entwicklungsgesch. (2)
Traumfänger
King Billy Hook
Pterodactyl
Big Fuzzy
Langzeitflug
MTA Tuning Tips
Satch Boogie
Verschiedenes
Literaturtips
Verschiedenes
Fünftes Ü40
Zahlenspiele
Europameisterschaft
Veranstaltungen
 
Zurueck   Back

Es funktioniert!
Dampfbiegeanlage für Laubholzleisten.

Nun wollte ich es endlich wissen: Gehtís oder gehtís nicht? Es geht! Man nehme: Einen möglichst ca. 30 l fassenden Behälter, der auch gut verschließbar ist und die Möglichkeit birgt, Dampf abzulassen; ein Stück passendes (Kupfer)rohr und ein Stück Schlauch, der den Dampf in den zweiten Behälter aus Metall oder auch Holz leitet.

Für meine Anlage waren mehrere Gänge zum Schrottplatz und Sperrmüll nötig.

Das Prinzip: In einem hinreichend großen Tank wird Wasser bis zum Siedepunkt erhitzt. Durch eine Rohr/Schlauchverbindung wird der Dampf in den Behälter mit dem zu dämpfenden Holz geleitet. Mein ca. 40-Liter-Druckkessel vom Schrott steht bei mir im Garten auf Scharmottesteinen. Ein heftiges Holzfeuer sorgt für ausreichende Hitze, um die 25 Liter Wasser dauernd am Brodeln zu halten.

Meine Dämpfkammer ist ein 1 m langes Stahlblechrohr 30 cm Durchmesser, an den Enden mit 6 cm starken Holzdeckeln verschlossen. Eine Bohrung für den Dampfschlauch sitzt in der Mitte des einen Deckels, eine kleinere zum Entlüften im Beschickungsdeckel. Ein Gitterrost verhindert, daß das Dämpfgut auf dem Boden liegt und sorgt somit für ein Volldampfbad.

Sinnvoll ist eine Isolierung des Metallbehälters, verhindert er doch übermäßige Kondenswasserbildung. Eine große Holzkiste, wie ich sie in Schweden in einer Bootswerft für das Spantenbiegen gesehen habe, ist dank des Materials schon gut isoliert.

Geduld ist erforderlich; denn kürzer als drei Stunden sollte die Bedampfung nicht dauern - eher länger. Das Holz dankt es dann mit bruchloser Biegsamkeit.

Will man Laminate fertigen (und dafür treibt man ja den tollkühnen Aufwand), muß natürlich vor dem Verleimen der Schichten das gebogene Holz tunlichst abkühlen und trocknen. Eine entsprechende Einspannvorrichtung ist schnell mit Dachlatten und Schraubzwingen improvisiert.

Nach meinen Informationen sind folgende Holzarten zum Dampfbiegen besonders prädestiniert:

Buche, Eiche, Esche, Ahorn, Nußbaum.... Nicht jedoch Nadelholz!

em

Ergänzung (Quelle: "World Woods in Color")

Geeignet sind außerdem folgende Hölzer (very good steam bending classification):

Birke, Kirschbaum, Ulme, Hickory, Zuckerahorn (acer saccharum - der Europäische Ahorn wird nur als mäßig geeignet eingestuft), Platane, Robinie, Walnuß, Eibe (als einziges Nadelholz!).
In unseren Baumärkten werden häufig Leisten aus Ramin angeboten, dem aber nur eine "very poor steam bending classification" bescheinigt wird.

gb

 

DBC-NEWS

Am 23.04.95 traf sich die DBC-Regelkommission in Egelsbach. Zum neuen Vorsitzenden wählten sie Axel Heckner.

Beschlossen wurde unter anderem, besondere Vorsichtsmaßnahmen beim Einwerfen für MTA einzuführen. Außerdem wurde eine neue Disziplin inís Regelwerk aufgenommen: Günter Möllers "Terror Runde". Es handelt sich dabei um eine Kombination aus Accuracy, Trickfangen und Fast Catch, und bekam daher den offiziellen Namen "Bumerang Dreikampf". Diese Änderungen sind bereits in einer Neufassung des Regelwerkes enthalten.

Die nächste JHV findet am 28.10 auf der Domäne Mechthildshausen bei Wiesbaden statt.

gb


 
   

  Zurueck   Back