Bumerang Welt Homepage
 

 
Editorial
Vector
Dragon MTA
Flügelenden
Werfen bei Wind
Leseraktivitäten
Bumerang-Poesie
Verschiedenes
Bernard Bonnier
817 Fänge
Aussie Round WR
Verschiedenes
Miniathlon
Pin-Wheels
B' ohne Profil
Termine
 
Zurueck   Back

Klick for bigger imageDragon MTA

Von Jürgen Rode

Frei nach MTA´s von Ola Wahlberg (S) und Kim Galeazzi (CH)

Nachdem ich mit dem „Snake” von Ola Wahlberg in den letzten zwei Jahren gute Ergebnisse geworfen hatte, nahm ich mir für den Winter vor, einen MTA zu konzipieren, der genauso einfach zu werfen ist, jedoch noch höher fliegt und im ganzen etwas kleiner ist als der „Snake”. Ola hatte mir schon vor Jahren seine Theorie zum „Snake” geschrieben und der „Dragon” ist nur die logische Konsequenz aus der damaligen Konzeption.

Geworfen wird dieser MTA nicht wie die meisten MTA´s, sondern eher wie ein normaler Dreiflügler. Und da dies mittlerweile jeder kann, kommen die meisten auch auf Anhieb mit dem „Dragon” klar. Er verträgt großzügig Abwurffehler! Abwurf: ALLES scheint möglich. Ich habe ihn mit negativen, positiven Abwurfwinkel, aber auch ganz senkrecht abgeworfen. Die besten Zeiten erreichte ich mit ganz leichtem positiven Anstellen und nicht hoch abwerfen (1) oder mit geradem (leicht negativem) Abwurf und sehr hoch abwerfen (2).

Material: Ich verwende 1,75 mm Pertinax aus Schweden. In Deutschland habe ich bisher nur 1,5 mm oder 2 mm gefunden, wobei ich mehr zum 2er tendiere, da der Bumerang dann steifer ist, jedoch durch das größere Gewicht nicht ganz so lange oben bleibt. Das 1,5 mm Material läßt keine Abwurffehler zu. 1,75mm verbindet die Vorteile (geringeres Gewicht, Steifigkeit) auf ideale Weise.

Das Tuning:

Arm 1: Lege den Bumerang auf eine Tischplatte und biege Arm 1 nach oben. Wenn Du am Ellenbogen den Bumerang auf die Tischplatte drückst, muß das Flügelende 1 cm hochstehen. Vorderkante einen Hauch höher -d.h. den Flügelvorderkante ein wenig nach oben biegen.

Arm 2: Genauso wie Arm 1: Wichtig zum Prüfen immer den Ellenbogen auf die Tischplatte drücken! Bei Arm 2 sollte der Abstand vom Flügelende zur Tischplatte 0,5 - 0,7 cm sein.


Tuning beim Einwerfen: Immer nur eine Biegung pro Wurf machen. Sonst weißt Du nicht mehr durch welche Biegung die Flugveränderung ausgelöst wurde. Beim MTA braucht der Bumerang nicht nur lange Zeit, bis er wieder runter kommt, nein, man braucht auch lange Zeit, bis man Ihn lange fliegen lassen kann.

Viel Spaß

Jürgen Rode
Schillerstraße 23
63329 Egelsbach
Tel.: 06103/42364

Fertige Dragons verkaufe ich für DM 70,-. Material 1,75 mm Pertinax.